Von alternativ keine Spur mehr

Veröffentlicht am 23. August 2008

Das Tacheles ist ja sowas wie eine Institution in Berlin und natürlich war auch ich, als ich das erste Mal in Berlin war, drinnen. Danach nicht mehr, daher war ich auch ziemlich erstaunt bis entsetzt, als ich es jetzt wieder sah: Was zur Hölle ist bloß inzwischen in der Umgebung für ein Wahnsinn ausgebrochen?

Gegenüber lauter schnieke Touri-Lokale, in die einen die Kellner per Gutscheine und Anquatschen reinlocken wollen, von alternativ nur das Tacheles selbst als Spur – und auch das ist anscheinend inzwischen ordentlich touristisch. Sehr schade irgendwie! Auf der anderen Seite kann Berlin Investitionen natürlich gut brauchen. Bin schon gespannt, ob es wenigstens gelingt, das Tacheles zu erhalten.

Ich traf dort zwei Morgenstern-Co-Stammgäste, die zufällig auch in Berlin waren. War irgendwie schräg, die gleichen Leute woanders zu treffen… In der Gegend hielt uns allerdings nicht viel, sondern wir brachen auf zum Prenzlberg. Eine gute Entscheidung uns ein sehr feiner Abend!

So, apropos feiner Abend, ich geh nun auf die Piste (jaja, meine Sprache hat mal wieder nen deutschen Einschlag bekommen 🙂 ) .


Mit der Abgabe eines Kommentars wird bestätigt, die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

Recent Posts

Tag Cloud

Berlin Camargue Fotografie Frankreich Front National Galéries Lafayette Graffiti Graphs helen mirren Jana&Js Jeff Aerosol Montmartre ns Panorama Paris Printemps Reise Sacre Coeur Sainte Maries Skurriles Street Art Weißensee

Meta

Sonja Fercher is proudly powered by WordPress and the SubtleFlux theme.

Copyright © Sonja Fercher