Essen im Krimi und eine Prise Sentimentalität

Veröffentlicht am 25. Februar 2007

Endlich, endlich gibt es mal einen Krimi aus meiner Geburtstadt Essen – und dann gleich mit Joachim Kròl als Kommissar Lutter. Ich fand die Handlung der ersten Folge „Essen is fertig“ zwar ein wenig eigenwillig, aber es war einfach toll, mal wieder Sehenswürdigkeiten und Orte sehen zu können, darunter die alte Zeche Zollverein, die im gleichen Jahr geschlossen wurde, als wir uns dazu entschlossen haben, nach Wien umzuziehen.

Seufz, manchmal muss es erlaubt sein, so richtig sentimental zu werden: Wie lange schon war ich nicht mehr dort, wie lange schon habe ich die Orte meiner Kindheit nicht mehr gesehen. Es war eine schöne Kindheit in Essen-Werden: Gleich in der Nähe der Baldeneysee, um den herum man wunderbare Radtouren machen kann, die Siedlung in der Huffmannstraße mit den vielen Kindern in der Nachbarschaft, ständig war ich draußen, ob an den Reckstangen am Spielplatz turnend oder mit den Rollschuhen durch die Siedlung düsend. Das großartige Eis bei Kika, Lieblingssorte „Saure Sahne“: Ob es die wohl noch gibt? Das Werdener Käselädchen mit dem Verkäufer mit Zwirbelbart, die Heckerschule… Ach, schön war das, oder wie die Werdener sagen: „Et ge-iht nix vör Wadden!“

Ich hoffe, dass auch dieser Stadteil irgendwann mal in einem der Krimis vorkommt, aber auch wenn nicht freue ich mich schon auf neue Folgen und neue Bilder aus Essen.


2 Kommentare zu Essen im Krimi und eine Prise Sentimentalität

  • Ina Coelen sagt:

    Essen im Krimi – da muss ich doch nachfragen, ob Sie schon Karo Rutkowsky kennen, die arbeitlose Lehrerin, schwarzarbeitende Putzfrau und Privatdetektivin aus Essen. Ihr schäbiges Büro befindet sich in der Lichtburg und zu ihren Putzobjekten gehört ein Loft auf Zollverein…

    Unsere Autorin Gesine Schulz hat mehr als 20 Kurzkrimis über Karos nicht immer saubere Fälle veröffentlicht. Dreizehn davon erschienen 2008 gesammelt als „Der Beuys von Borbeck“.
    Wenn Sie mehr kriminelle Heimatluft schnuppern möchten, schicken wir Ihnen gerne ein Exemplar zu 😉

    Viele Grüße ins schöne Wien!
    Ina Coelen
    Leporello Verlag

  • Sonja sagt:

    Sehr, sehr gerne!
    Liebe Grüße
    Sonja Fercher

  • Mit der Abgabe eines Kommentars wird bestätigt, die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

    Recent Posts

    Tag Cloud

    Berlin Camargue Fotografie Frankreich Front National Galéries Lafayette Graffiti Graphs helen mirren Jana&Js Jeff Aerosol Montmartre ns Panorama Paris Printemps Reise Sacre Coeur Sainte Maries Skurriles Street Art Weißensee

    Meta

    Sonja Fercher is proudly powered by WordPress and the SubtleFlux theme.

    Copyright © Sonja Fercher