(Großwahlkampf-)Tag der Arbeit

Veröffentlicht am 24. April 2012

Der 1. Mai wird also ein Großwahlkampftag: Neben der Linken, die auch in Frankreich natürlich den Tag der Arbeit feiert und dies zum Wahlkämpfen nutzen wird, gibt es an diesem Tag auch einen traditionellen Aufmarsch des Front National. In Wahlkampfzeiten wie diesen kann Nicolas Sarkozy das Feld diesen beiden Lagern in Zeiten natürlich nicht so einfach überlassen. Deshalb hat er gestern angekündigt, dass auch er eine Kundgebung am 1. Mai abhalten will – und zwar will er dort den Tag der „echten Arbeit“ („vrai travail“) feiern.

Doch die Details der Kundgebung wollen gut überdacht sein: Gestern war noch die Rede davon, sie würde am Champ de Mars am Fuße des Eiffelturms stattfinden. Doch dieses ist groß und damit auch die Gefahr, dass der Platz leer aussehen könnte, interpretierte heute das französische Radio. Nun soll die Kundgebung direkt gegenüber, am Trocadéro, stattfinden.

Warum der Front National eigentlich am 1. Mai aufmarschiert? Er feiert an diesem Tag auch den Tag der Arbeit, aber auch Jeanne d´Arc. Als Befreierin von Orléans von den britischen Besatzern bietet sie sich natürlich wunderbar als Ikone der NationalistInnen an. Der Aufmarsch des Front National am 1. Mai hat jedoch eine junge Geschichte, und zwar geht er auf das Jahr 1988 zurück. Damals errang Jean-Marie Le Pen mit 14 Prozent seinen ersten großen Wahlerfolg bei einer Präsidentschaftswahl – und da der 1. Mai auch damals schon zwischen den beiden Wahlgängen lag, entschied sich der FN-Chef dafür, an diesem Tag ebenfalls einen Aufmarsch abzuhalten, gewidmet der Arbeit, aber eben auch der Jeanne d´Arc. Vor deren Statue in der Pariser Innenstadt findet denn auch die Abschlusskundgebung statt. Traditionell finden die Feiern der Jeanne d´Arc übrigens am 8. Mai statt: An diesem Tag im Jahr 1429 soll sie Orléans von den englischen Besatzern befreit haben. Doch dieser Termin wäre nach der Stichwahl gewesen…

Die Linke wiederum marschiert im Osten von Paris, der grundsätzlich eher proletarisch geprägt war und zum Teil auch noch ist: Am place de la République geht´s los, das Ende ist am place de la Nation.

Links zu Artikeln über die Figur der Jeanne d´Arc, die Anfang des Jahres Wahlkampfthema war:

Spiegel: „Sarkozy schnappt sich die Jungfrau“

FAZ: „Wahlkampf mit einer Legende“

Zeit: „Das unglaubliche Mädchen“

Libération: „Jeanne d´Arc, symbole dérouté“

Le Monde: „Jeanne d’Arc, héroïne et patronne“


Mit der Abgabe eines Kommentars wird bestätigt, die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

Recent Posts

Tag Cloud

Berlin Camargue Fotografie Frankreich Front National Galéries Lafayette Graffiti Graphs helen mirren Jana&Js Jeff Aerosol Montmartre ns Panorama Paris Printemps Reise Sacre Coeur Sainte Maries Skurriles Street Art Weißensee

Meta

Sonja Fercher is proudly powered by WordPress and the SubtleFlux theme.

Copyright © Sonja Fercher